Feb 02 • 1 min read

Story in “Marokko”

Zwei Minuten in Fes El Bali: Warum du die alte Medina Fes besuchen solltest

Fes zählt zu den grössten mittelalterlichen Städten in der Welt. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein.

Hier befindet sich die älteste noch bestehende Bildungseirichtung weltweit: die Universität al-Qarawiyin, die 859 von einer Frau, Fatima al Fihri, gegründet wurde (Der Zugang zur Moschee ist leider für nicht Muslime verwehrt, aber man kann einen Blick ins Innere werfen).

In Fes gibt es über 11‘000 kleinen Gassen zwischen den Gebäuden. Einige sind weniger als einen Meter breit! Sie sind so eng, dass kein Auto durchkommt. Esel und Maultier sind hier ein «Must».

Im Gewirr ihrer Gassen findest du MedersenRiads, zu Museen umgewandelte Karawansereien und Moscheen.

In keiner Stadt in Marokko ist das Handwerk noch so lebendig wie in Fes. In den Souqs kann man den Kupfer- und Messingschmieden, den Drechslern und Tischlern, den Wollfärbern und Webern während der Arbeit über die Schulter schauen.

In den Gerbereien Choura werden Tierhäute von Schafen, Ziegen und Kühen wie im Mittelalter mit Vogelkot gegerbt und gefärbt. Der Mix hat einen ätzenden Geruch! Von den Terrassen aus kannst du den Gerbern und ihren 20 Esel bei der Arbeit zuschauen. Insider: Nimm die Minze mit, die man dir im Laden anbietet!

Dinge, die du unbedingt in Fes kaufen solltest (hier ist Vieles günstiger als in Marrakesch)

  • Messinglampen

  • Keramik (Stickwort „Fes-Blau“ Emaillekeramik)

  • Teppiche aus dem Mittelaltlas

  • Holz-Kunstwerke

  • Babouche-Schlappen in unzähligen Farb- und Designvarianten

See responses (0)
Publish with tapwriter
© 2020 tapwriter media GmbH. See terms and privacy policy. Visit our company website for more information. Deutsch